Angebote

Eintritt frei

Eintritt frei
mit KulturTafel-Gutschein

Eintritt frei
mit Karte des jeweiligen Veranstalters

Eintritt frei
mit Eintrag auf der Gästeliste des Veranstalters

Aktuelle Angebote vom 18.02.19 – 24.02.19

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Mo.18.02.19, 15 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Kultursaal in der Alten Schule, Seßlach

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Lese-Triathlon Di. 19.02.19, 10 - 12 Uhr

    Lesen – Verstehen – Nacherzählen; eine Veranstaltungsreihe von Stadtteilmütterprojekt und Frauenprojekt AMAL für Frauen

    Veranstalter: Stadtbücherei Coburg
    Veranstaltungsort: Stadtbücherei Coburg

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Di. 19.02.19, 15 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Oskar-Schramm-Schule Bodelstadt, Itzgrund

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Di. 19.02.19, 16 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Ev. Gemeindezentrum, Ebersdorf

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Mi. 20.02.19, 15 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Hermann-Grosch-Grundschule, Weitramsdorf

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Do. 21.02.19, 15 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Lernwerkstatt Frieden in der Anna-B.-Eckstein-Grundschule, Meeder

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Do. 21.02.19, 15 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Gerold-Strobel-Halle, Bad Rodach

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Zukunft urbanes Grün Do. 21.02.19, 18 Uhr

    Der Vortrag zeigt die Bedeutung von Stadtgrün in der Stadtentwicklung auf. Die Schaffung von grünen Freiräumen ist wichtig für die Aufenthaltsqualität und das Wohlbefinden und ein wichtiger Beitrag für nachhaltige klimasichere Städte.

    Veranstaltungsort: Grünflächenamt, Stadt Coburg
    Referentin: Christiane Zinoni-Peschel, Dipl.Ing. Gartenbau

  • Kinderfilmtreff "Der Stier in dir", Fr. 22.02.19, 15 Uhr

    Über unseren Film:
    Der Stier Ferdinand hat überhaupt keine Lust, gegen die Matadore in der Arena zu kämpfen. Also flieht er auf einen Bauernhof irgendwo in Spanien, wo er viel Zeit mit seinen Freunden verbringt. Dazu gehören die Ziege Elvira, das Mädchen Nina und ihr Hund Paco. Durch einen ungünstigen Vorfall wird er jedoch für einen gefährlichen Stier gehalten und kurzerhand zurück nach Madrid in die Arena verfrachtet.

    Hast du erraten, welchen Film wir gerade zeigen? Dann hol dir deinen Gutschein und komm vorbei!

    Veranstaltungsort:
    Rathaussaal, Ummerstadt

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

  • Weiherer - Solo Tour 2019 Fr. 22.02.19, 20.30 Uhr

    Veranstalter: Konzertagentur Friedrich
    Veranstaltungsort: Gasthof „Zum Schwarzen Bären“, Rodacher Str. 275, 96450 Coburg

    (über Gästeliste 2 x freier Eintritt möglich)

  • English Stories for Kids - Sa. 23.02.19, 14 Uhr

    Beatrice Höllein liest in englischer Sprache
    (für Kinder von 3 bis 9 Jahren)

    Veranstalter: Buchhandlung RIEMANN
    Veranstaltungsort: Caféchen im RIEMANN

    Eintritt frei! Bitte Plätze reservieren unter 09561-80870. Danke!

  • Literaturabend - Worte, die wirken... Sa. 23.02.19, 19.30 Uhr

    Großer Abend der Wortkunst. Lesungen, Lyrik und Slampoetry

    Mitwirkende: Gruppe Schreibsand, Peggy Hoffmann, Heidi Fischer, Hans Dieter Krug u.a.
    Moderation:  Frank Gundermann

    Veranstalter: Jugendhaus Schlupfwinkel
    Veranstaltungsort: Ahorn/ Schorkendorf, Kleinkunstbühne im Schlupfwinkel
    Lindenstr. 15, Ahorn

    (6 x Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Hagadá - Neue Klänge aus einer alten Welt So. 24.02.19, 19.30 Uhr

    DUO ZARUK
    Ines Azquinezer, Gesang und Violoncello
    Rainer Seiferth, Gesang und Gitarre

    Zaruk verzaubert. Das der kreativen Madrider Musikszene entstammende Duo, bestehend aus der Cellistin Iris Azquinezer und dem seit zehn Jahren in Spanien lebenden, deutschen Gitarristen Rainer Seiferth widmet sich ganz der Musik der sefardischen Juden, die Ende des 15. Jahrhunderts aus Spanien vertrieben wurden und sich in verschieden Regionen des Mittelmeerraumes ansiedelten. Ihre Lieder sind eingefärbt von den Klängen dieser Gegenden und immer ist in ihnen auch ein Hauch von Wehmut zu spüren über die verlorene spanische Heimat, Sefarad. Die mündliche Überlieferung dieser Melodien ließ viele unterschiedliche Interpretationen und Instrumentierungen entstehen. Diesen „Spiel“raum nutzen die beiden Ausnahme-Musiker im besten Sinne des Wortes: in Zaruk´s Arrangements finden Klassik, Jazz und traditionelle Musik, Komponiertes und Improvisiertes, Minimalismus und Virtuosität gemeinsame Wege und erschaffen dabei Bilder von großer Ausdruckskraft und Farbentiefe. Zaruk´s Konzerte sind magisch, sie lassen uns eintauchen in eine Klangwelt in der Tradition und Moderne mühelos einhergehen und erzählen Geschichten, Anekdoten und Weisheiten einer Kultur in konstantem Auf- und Umbruch.

    Veranstaltungsort: Haus Contakt
    Veranstalter: Gesellschaft der Musikfreunde Coburg e.V.

    (Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

Achtung – jetzt schon vormerken

  • "Poetry Slam, Musik und literarische Zeitreise" Mo. 25.02.19, 20 Uhr

    mit Svenja Gräfen, Luise Hecht, Gabriela Künzler und Dominik Treml

    Veranstalter: Stadtbücherei Coburg
    Veranstaltungsort: Müncher Hofbräu

    ( 2 x freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein )

  • Gedichte & Jazz Do. 28.02.19, 19.30 Uhr

    Gedichte: Ingo Cesaro
    Jazz:          Chris Karrer

    Veranstalter: Jugendhaus Schlupfwinkel
    Veranstaltungsort: Ahorn/ Schorkendorf, Kleinkunstbühne im Schlupfwinkel
    Lindenstr. 15, Ahorn

    (6 x Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Lese-Triathlon Di. 05.03.19, 10 - 12 Uhr

    Lesen – Verstehen – Nacherzählen; eine Veranstaltungsreihe von Stadtteilmütterprojekt und Frauenprojekt AMAL für Frauen

    Veranstalter: Stadtbücherei Coburg
    Veranstaltungsort: Stadtbücherei Coburg

  • Teddystopfen- Ferienprogramm in Puppenmuseum Mi. 06.03.19, 14 - 16 Uhr

    Macht euch euren eigenen Kuschelbären! Die Hülle ist bereits fertig. Der Bär muss nur noch ausgestopft und zugenäht werden. Anschließend bekommt er eine hübsche Schleife und seine Geburtsurkunde. Natürlich dürft ihr euren Teddy auch mit nach Hause nehmen.

    Alter:                           ab 5 Jahre

    Kosten:                       7,50 € pro Kind (Eintritt, Betreuung und Material)

    Teilnehmerzahl:           max. 10 Kinder

    Anmeldeschluss:         So, 03.03.2019

    Anmeldung unter: Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Gestalten mit Weiden - Do. 07.03.19, 18 Uhr

    Aus heimischen Weidenruten flechten wir interessante Objekte für Haus und Garten.

    Bitte mitbringen: Gartenschere, Kombizange, spitzes Messer und eventuell Schürze.

    Teilnahme auf 12 Personen begrenzt. Anmeldung unter der Telefonnummer 09561/89-1671 erforderlich.

    Veranstaltungsort: Grünflächenamt, Stadt Coburg
    Referentin: Iris Kauper, Gärtnermeisterin

  • "Die Frauen sind die Schlauen!" Fr. 08.03.19, 19.30 Uhr

    Zum Weltfrauentag am 08.03.19.

    Texte: Rolf Bernhard Essig
    Musik: Franz Tröger

    Veranstalter: Jugendhaus Schlupfwinkel
    Veranstaltungsort: Ahorn/ Schorkendorf, Kleinkunstbühne im Schlupfwinkel
    Lindenstr. 15, Ahorn

    (6 x Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Sinfoniekonzert - Mo. 11.03.19, 20 Uhr

    in Zusammenarbeit mit dem Landestheater Coburg

    Mit dem 1. Klavierkonzert von Brahms, unter der Leitung von Johannes Klumpp, vollendet das LTC die Aufführung aller vier Solokonzerte dieses Komponisten.

    Alexander Schimpf, Klavier
    Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg
    Johannes Klumpp, Leitung

    Veranstalter: Gesellschaft der Musikfreunde e.V.
    Veranstaltungsort: Kongresshaus Rosengarten

    (Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Rosen richtig schneiden und pflegen - Sa. 16.03.19, 10 Uhr

    Im Rosengarten sind über 70 Rosensorten gepflanzt, die gepflegt werden wollen. Zwei erfahrene Gärtnerinnen zeigen Ihnen den richtigen Schnitt. Sie erfahren auch nützliche Hinweise zu Düngung und Pflanzenschutz.

    Teilnahme auf 35 Personen begrenzt. Anmeldung unter der Telefonnummer 09561/89-1671 erforderlich.

    Veranstaltungsort: Palmenhaus im Rosengarten
    Referentinnen: Martina Schreiner und Natalie Ott, Gärtnerinnen

  • Lese-Triathlon Di. 19.03.19, 10 - 12 Uhr

    Lesen – Verstehen – Nacherzählen; eine Veranstaltungsreihe von Stadtteilmütterprojekt und Frauenprojekt AMAL für Frauen

    Veranstalter: Stadtbücherei Coburg
    Veranstaltungsort: Stadtbücherei Coburg

  • Günter Grünwald - Deppenmagnet Do. 21.03.19, 20 Uhr

    Günter Grünwald ist ein bayerischer Kabarettist, der Mitte der Achtziger sein komödiantische Laufbahn startete. Da sich das Programm auf der Tour logischerweise wiederholt und er sich vor Langeweile fürchtet, sorgte Günter Grünwald von Anfang an für ausreichend Improvisation auf der Bühne. So wird weder dem Publikum, noch ihm langweilig.

    Im Fernsehen hat er seine Heimat beim Bayerischen Rundfunk gefunden, wo Günter Gründwald seit 2003 seine eigene Late-Night-Show“Grünwald Freitagscomedy” besitzt. Seine Programme trägt er auf Bayerisch vor und bezeichnet sich selbst als “Botschafter des guten Geschmacks”. Seine Wortwahl ist dabei meist sehr herb und gespickt von einer beeindruckenden Auswahl an bayerischen Schimpfwörtern.(Quelle Text: emm | AD ticket GmbH)

    Veranstalter: Konzertagentur Friedrich
    Veranstaltungsort: Kongresshaus Rosengarten

    (über Gästeliste 2 x freier Eintritt möglich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Fr. 22.03.19, 17 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Kindermuseumsnacht mit Gruselfaktor Fr.-Sa. 22.03.-23.03.19, 17 - 9 Uhr

    im Coburger Puppenmuseum und im Naturkundemuseum Coburg (mit Übernachtung)

    Was passiert eigentlich, wenn im Puppenmuseum und im Naturkundemuseum abends das Licht ausgeht? Werden die Spielsachen lebendig? Springen die ausgestopften Tiere aus den Vitrinen? Diesen und weiteren interessanten Fragen können die Teilnehmer an der „Kindermuseumsnacht mit Gruselfaktor und Übernachtung“ nachgehen, die vom Freitag, 22. März 2019 auf Samstag, 23. März 2019 bereits zum vierten Mal stattfindet. Spannende Geschichten und Rundgänge durch die Museen im Schummerlicht sowie eine kleine Nachtwanderung mit selbst gebastelten Laternen durch den Hofgarten erwarten die Teilnehmer.

    Das Programm beginnt um 17.00 Uhr im Puppenmuseum und endet am Samstag um 9.00 Uhr im Naturkundemuseum. Anmelden können sich Kinder von acht bis zwölf Jahren bis Sonntag, 17.03.2019 im Puppenmuseum unter Tel. 09561/ 89-1480 oder per E-Mail: puppenmuseum@coburg.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 € pro Kind für Programm, Bastelmaterial und Verpflegung (Abendessen und Frühstück). Schlafsack und Isomatte bzw. Luftmatratze sowie Schlaf- und Waschzeug sind mitzubringen.

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Coburg liest! Sa. 30.03.19, 19 Uhr

    Roman-Marathon im Rahmen des Festivals „Coburg liest!“

    Das Literaturfestival wird wieder mit dem traditionellen Roman-Marathon in der Reithalle eröffnet.

    Autoren:
    Mercedes Lauenstein – Blanca
    Lukas Rietzschel – Mit der Faust in die Welt schlagen
    Julia von Lucadou – Die Hochhausspringerin

    Veranstaltungsort: Theater in der Reithalle, Schlossplatz 3

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Daphne de Luxe - Geduldsproben Sa. 30.03.19, 20 Uhr

    Von Schwiegermüttern und anderen Plagen
    Geduld ist wahrlich nicht ihre Stärke und so bringt Daphne de Luxe mit „GEDULDSPROBEN“ ein neues Programm auf die Bühne, das authentischer und amüsanter kaum sein kann. „Von Schwiegermüttern und anderen Plagen“ lässt schnell erahnen wer Dreh- und Angelpunkt dieses Comedy-Programms ist: Die Schwiegermutter. Die ist kürzlich mit ins Haus gezogen und bringt im wahrsten Sinne des Wortes so manch „reizende“ Situation mit sich und die „Barbie im XL-Format“ auf die sprichwörtliche Palme.
    Doch sie ist nicht die Einzige, die Daphne de Luxe in ihrem Dasein plagt und so sinniert die Meisterin der Selbstironie in „Geduldsproben“ über Sinn & Unsinn komischer Angewohnheiten und die Merkwürdigkeiten des Älterwerdens, philosophiert über den Menschen im Allgemeinen und lässt sich in amüsanter Art und Weise über Situationen aus, die ihre Geduld ernsthaft auf die Probe stellen. Denn die lauern einfach überall: beim Arztbesuch, im Supermarkt, bei Behördengängen oder in der virtuellen Welt. Sie kennen das!
    Wenn Daphne de Luxe die Herausforderungen ihres Alltags auf humorvolle Weise ausführt, wundert es kaum, dass die biblischen Plagen, im Vergleich dazu, fast wie eine Kleinigkeit wirken. Die Humoristin überzeugt auch in ihrem fünften Comedy-Programm mit ihrer ganz besonderen Mischung aus stilvollem Auftritt, amüsanter Unterhaltung, augenzwinkernder Selbstironie, kabarettistischem Tiefgang, bedingungsloser Authentizität und berührendem Gesang.
    Neue Lieder und Anekdoten, jede Menge Humor und Selbstironie sorgen für gnadenlos gute Unterhaltung und lassen die Zuschauer für mindestens zwei Stunden ihren Alltag vergessen oder herzlich über die eigenen Geduldsproben des Lebens lachen.

    Veranstalter: Konzertagentur Friedrich
    Veranstaltungsort: Kongresshaus Rosengarten

    (über Gästeliste 2 x freier Eintritt möglich)

  • "Frau über Bord - Männerfang auf hoher See" So. 31.03.19, 19.30 Uhr

    Schließen Sie die Augen, stellen Sie sich vor, Sie sind auf einem Kreuzfahrtschiff unterwegs und jeden Abend finden Sie sich im Captain’s Club ein, um den Liedern und Anekdoten der Sängerin dort zu lauschen. Es dreht sich zumeist um die drei großen L: Liebe, Lust und Leidenschaft und die Suche nach dem passenden Kerl. An Chansons und Schlagern zu diesem Thema besteht kein Mangel.

    Begleiten Sie die Schauspielerin Anja Lenßen und ihre Pianistin Viola Bornscheuer – alias Trixie Delaporte – auf ihrer stürmischen Reise über die sieben Weltmeere des Lebens und Liebens. Ahoi!

    Veranstalter: evang. Kirchengemeinde St. Moriz
    Veranstaltungsort: Haus Contakt Coburg

    ( 2 Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Coburg liest! Mo. 01.04.19, 19.30 Uhr

    Sachbuch-Abend mit Bernd Polster

    Walter Gropius zählt zu den Großen der modernen Architektur. Was aber hat er wirklich gebaut? Nicht viel. Und das ist nicht erstaunlich, denn nach zwei Jahren Studium war klar, dass ihm jedes Talent zum Architekten fehlte. Doch er gründetet ein Architekturbüro, wo andere jene Bauten entwarfen, die heute als Ikonen der Moderne gelten. In seinem Netzwerk tauchen alle Namen auf, die in der Geschichte der Architektur und des Designs im 20. Jahrhundert eine Rolle spielen. Wer wollte da an seiner Bedeutung zweifeln? Bernd Polster hat das Leben des Bauhaus-Gründers akribisch erforscht – man wird es in Zukunft nicht mehr als Heldengeschichte, sondern als Schelmenroman erzählen.

    Bernd Polster, Jahrgang 1952, lebt als Publizist und Künstler in Bonn. Er ist der bekannteste deutsche Designautor. Etliche seiner Bücher gelten als Standardwerke. Das gilt für die Designlexika, aber auch für seine Text-Bild-Monografien über Ikonen der deutschen Designgeschichte, wie das Bauhaus und die Firma Braun. Dabei sind für ihn die kulturgeschichtlichen Hintergründe unabdingbar.

    Veranstaltungsort: Kunstverein Coburg, Park 4a

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Singphoniker Mo. 01.04.19, 20 Uhr

    „SINGPHONIC SERENADE“

    Die Singphoniker: eine 34-jährige Erfolgsgeschichte mit weltweit über 1300 Konzerten in insgesamt 29 Ländern. Damit gehören die Singphoniker zum etablierten Kreis der am längsten bestehenden Vokalensembles.

    Das „singphonische“ Erfolgsgeheimnis: Das gemeinsame Musizieren ist getragen von Freundschaft, gegenseitiger Wertschätzung, gewissenhafter Auseinandersetzung mit dem Repertoire und höchstem Genuss an vokaler Kommunikation auf der Bühne. Grundsätze, die sich auf das begeisterte Publikum übertragen, ein musikalischer Sog, der berührt und mitreißt.

    Die „Serenade“ ist ein abendliches Ständchen oder eine Abendmusik in freier Form mit unterhaltsamem Charakter. Das umschreibt eigentlich schon perfekt dieses frische Programm der Singphoniker: Werke ganz unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen zusammengebracht in einem heiter beziehungsreichen Geflecht von unterhaltsamer Vokalmusik. Nach der letzten Zugabe ein hoffentlich noch lange nachklingender Abend mit Originalwerken von di Lasso, Schubert, Brahms über Rautavaara bis hin zu Jazz- und Popsongs von Billy Joel, Lennon/McCartney oder Pharell Williams.

    Veranstaltungsort: Foyer der HUK-COBURG

  • Coburg liest! Mi. 03.04.19, 19.30 Uhr

    Literatur in den Häusern unserer Stadt

    Wenn das traute Heim zur Lesebühne wird, dann ist wieder „Literatur in den Häusern unserer Stadt“ angesagt. Kafka am Küchentisch, Lyrik in der Kammer oder dem neusten Thriller auf der heimischen Wohnzimmercouch lauschen – Coburger Bürgerinnen und Bürger öffnen ihre Häuser und Wohnungen und werden für einen Abend zu Gastgebern für Lesungen im kleinen und intimen Kreis.

    Bei diesem Streifzug durch Literatur und Stadt erwarten das Publikum nicht nur literarische Entdeckungen, sondern auch neue, ungewohnte Einblicke in ihre Stadt, denn Ensemblemitglieder des Landestheaters treten in Privathaushalten in ganz Coburg auf. Den Ort der Lesung erfahren die Zuschauer erst beim Kauf der Eintrittskarte. Und sie haben die Qual der Wahl, denn alle ca. einstündigen Lesungen finden parallel statt. Die Lesungen bieten außerdem eine schöne Gelegenheit, die Künstlerinnen und Künstler des Landestheaters in privater Atmosphäre fernab der Bühne kennenzulernen.

    Zum gemeinsamen Ausklang und zum Austausch über das Erlebte steht ab 20.30 Uhr der Große Saal im Münchner Hofbräu (Johannisgasse 8) zur Verfügung. Im geselligen Zusammensein bei Bier, Wein und anderen Getränken können die Zuhörer mit den Künstlern und Veranstaltern ins Gespräch kommen.

    Vorverkaufsbeginn am 01.03.19, Informationen zu Programmen und Anmeldungen ab Ende Februar unter www.landestheater-coburg.de

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Coburg liest! Mi. 04.04.19, 19.30 Uhr

    Autoren-Gala mit F.C. Delius

    Die Autoren-Gala ist ein fester Bestandteil von „Coburg liest!“. Darin wird einer renommierten Größe des Literaturbetriebs nicht nur die Gelegenheit gegeben, neue Werke vorzustellen, darüber hinaus soll sie auch einen kleinen Einblick in das bisherige Schaffen geben.

    2019 gilt die Autoren-Gala F.C. Delius. Er bringt seine neuste Erzählung „Die Zukunft der Schönheit“ mit. Darin geht es um einen Studenten, der während des Besuchs eines Jazzkonzerts in New York im Jahr 1966 seinen Gedanken nachhängt. Sie drehen sich um die Ermordung Kennedys, den Vietnamkrieg, die Gewalt gegen Schwarze und den Widerstand der Studenten.

    Friedrich Christian Delius, geboren 1943, gehört zu den maßgeblichen Schriftstellern, die das politische Leben der Bundesrepublik Deutschland seit den 70er Jahren kritisch begleitet haben. Schon mit Büchern wie „Unsere Siemens-Welt“ oder „Der Tag, an dem ich Weltmeister wurde“ setzte er sich mit gesellschaftlichen Fragen und Befindlichkeiten auseinander. Seine Romane, die häufig autobiographisch gefärbt sind, haben wiederholt die 68er Protestbewegung zum Thema („Amerikahaus“).

    Veranstaltungsort: Gemeindehaus Contakt, Untere Realschulstr. 3

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Fr. 05.04.19, 17 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Piano Spezial in der HUK: Lisztomania Mo. 05.04.19, 19.30 Uhr

    Ziyu Liu, Klavier

    Im November 2016 präsentierte unser Ehrenmitglied Ewa Kupiec ihre Piano Class der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover im Pfarrzentrum St. Augustin. Einer der 4 Studenten, die damals ihre Fähigkeiten darboten, war der junge Jiyu Liu. Er begeisterte das Publikum mit einer schier unfasslich virtuosen, souveränen Wiedergabe von „Réminiscenses a Don Juan“ von Franz Liszt; Grund genug, ihm das Klavierpodium für einen ganzen Soloabend zur Verfügung zu stellen; wegen seines spektakulären Auftritts vor 2 Jahren wird er auf unseren Wunsch hin ein reines Liszt-Programm spielen. Dieser Mann ist auf dem Weg nach oben. Erleben Sie ein Klavierwunder aus China live!

    Veranstalter: Gesellschaft der Musikfreunde e.V.
    Veranstaltungsort: Foyer der HUK-Coburg

    ( 4 Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Matthias Matuschik - Gerne wider Fr. 05.04.19, 20 Uhr

    „Gerne wider“ ist bereits das dritte Solo-Programm von Matthias Matuschik. Und da ja bekanntlich aller guten Dinge drei sind, findet seine Art der Zuspitzung, der Sezierung unangenehmer Themen und seiner unnachahmlichen Kunst, allen möglichen Nichtigkeiten kabarettistische Züge zu verleihen, hier ihren fulminanten Höhepunkt. Wenn „Einfach mal dagegen halten!“ doch nur immer so brillant, lustig und gleichzeitig geistreich daher käme, wie hier: Wir alle wären mit Inbrunst „Gerne wider“! Erleben Sie feinste Satire, dargeboten von einer Stimme, die keine(n) kalt lässt, und einem Mann, der den Besuchern eigentlich nur zwei Möglichkeiten lässt: Entweder ungläubiges Kopfschütteln oder ewige Liebe!

    Veranstalter: Konzertagentur Friedrich
    Veranstaltungsort: JUZ Domino Coburg
    Schützenstr. 1a, 96450 Coburg

    (über Gästeliste 2 x freier Eintritt möglich)

  • Coburg liest! Mi. 10.04.19, 19.30 Uhr

    Krimi-Abend mit Friedrich Ani 

    Eigentlich wollte der Vermisstenfahnder Tabor Süden seine Ermittlertätigkeiten längst aufgeben, doch dann bringt ihn seine Chefin dazu, sich, zum allerallerletzten Mal, auf Personensuche zu machen. Diesmal fahndet Tabor Süden nach einem Schriftsteller, der vor seinem Verschwinden jahrelang zurückgezogen mit seiner Mutter in einem Hotel lebte. Vielleicht stimmt Süden nur zu, weil ihm nach kurzer Zeit klar wird: Wenn er den Vermissten aufspürt, wird er dem eigenen Spiegelbild begegnen.

    Seine Romane um Tabor Süden machten Friedrich Ari zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller. Er wurde sieben Mal mit dem deutschen Krimi Preis ausgezeichnet.

    Friedrich Ani wurde 1959 als Sohn eines Syrers und einer Schlesierin in Kochel am See geboren. Er arbeitete als Polizeireporter, Kulturjournalist und Drehbuchautor (u.a. für die Fernsehserie Tatort). Heute lebt er als Schriftsteller in München. Friedrich Ani erhielt neben den Auszeichnungen für seine Krimis u.a. den Literaturförderpreis der Stadt München und den Staatlichen Förderpreis für Literatur des Bayerischen Kulturministeriums.

    Veranstaltungsort: Gemeindehaus Contakt, Untere Realschulstr. 3

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Do. 11.04.19, 09 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Fr. 12.04.19, 09 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Antonin Dvorak - Stabat mater - So. 19.04.19, 17 Uhr

    Konzert zum Karfreitag

    Eigene schmerzvolle Erfahrungen – 1875 starb seine erste Tochter, 1877 verlor er hintereinander zwei weitere Kinder – dürften Dvoraks Beschäftigung mit dem Leid der Gottesmutter, die weinend unter dem Kreuz ihres Sohnes steht, mit veranlasst haben.

    Nathalie de Montmollin – Sopran
    Marlene Lichtenberg – Alt
    Milen Bozhkov – Tenor
    Felix Rathgeber – Bass

    Coburger Bachchor
    Landestheater Coburg

    Peter Stenglein – Leitung

    Veranstalter: Musica Mauritiana
    Veranstaltungsort: Morizkirche Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2 Gutscheine möglich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Fr. 03.05.19, 17 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Timm Sigg:"Die Leiden des jungen Professors - Tiefgründiges in h-Moll So. 05.05.19, 19.30 Uhr

    Timm Sigg ist Professor für Mathematik an der Hochschule Stuttgart. Mit ein paar Kabarettnummern am Klavier trat er erstmals anlässlich des Galaabends zur Feier „100 Jahre Hochschule Esslingen“ 2014 auf. Die Schrulligkeit der Nerds, aber vor allem auch ihre liebenswürdigen Seiten sind ihm dabei besonders ans Herz gewachsen. Er singt so leidenschaftlich von Zahlen wie andere über ihre Liebesbeziehungen. Mittlerweile tourt Timm Sigg mit seinem abendfüllenden Programm durch Süddeutschland. Herrlich selbstironisch und mit extrem viel Wortwitz!

    Veranstalter: evang. Kirchengemeinde St. Moriz
    Veranstaltungsort: Haus Contakt Coburg

    (2 Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Sa. 04.05.19, 17 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Alle Neune... Solistische Sinfonik/ Orchestrale Kammermusik Mo. 06.05.19, 19.30 Uhr

    Megumi Ikeda, Violine
    Zhuo Lu, Viola
    Woongwhee Moon, Violoncello
    Christian Ernst, Kontrabass
    Marthel Witkowski, Flöte
    Philipp Grzondziel, Klarinette
    Bernhard Forster, Oboe
    Thomas Acker, Fagott
    Jonathan Baur, Horn

    Es muss nicht immer Mozart, Beethoven oder Brahms sein – auch deren komponierende Zeitgenossen hatten besonders inspirierte Momente, in denen sie durchaus in der „Masters Legue“ auf Augen – oder passender: – Ohrenhöhe mitspielen konnten. Dazu gehört Louis Spohr ebenso wie Joseph Rheinberger. Spohr, ein Zeitgenosse Carl Maria von Webers, war in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts als Komponist, Dirigent und vor allem Violinvirtuose einer der berühmtesten Musiker seiner Zeit. Und Joseph Rheinberger, ein Zeitgenosse von Brahms wirkte in München, wo er als hochgeachteter Hofkapellmeister König Ludwigs II. das Musikleben dort maßgeblich prägte. Die beiden Nonette des Abends, also neunstimmige Werke, sind sozusagen „Sinfonien – von Solisten gespielt“. Ergänzt und bereichert wird das Ganze noch durch zwei wirkungsvolle Werke für Bläserquintett.

    Veranstalter: Gesellschaft der Musikfreunde e.V.
    Veranstaltungsort: Kongresshaus Rosengarten

    ( 4 Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Fr. 10.05.19, 17 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Coburgs Kronjuwelen - Sa. 11.05.19, 17 Uhr

    Historisches Erzähltheater zu den Persönlichkeiten der letzten vier Jahrhunderte, die Coburg zum strahlen gebracht haben.

    Als Waschfrau Suse gewandet, erzählt und spielt Peggy Hoffmann leutselig und kurzweilig über die Coburger Promis der letzten vier Jahrhunderte (z.B. Friedrich Rückert, Martin Luther oder Prinz Albert).

    Dabei erhalten Coburgs Besucher ein umfangreiches Bild über die spannende Geschichte Coburgs. Zugereiste und Einheimische erfahren etwas, was Sie so noch nicht gewusst haben und zwar: witzig, überraschend und nah.

    Von und mit Peggy Hoffmann, Regieteilhabe Sylvia Oelwein

    Veranstaltungsort: Kultursalon am Hexenturm
    Ernstplatz 12, 96450 Coburg

    (Freier Eintritt mit KulturTafel-Gutschein, 2×2 Gutscheine möglich)

  • Rastrelli Cello Quartett - Mo. 20.05.19, 20 Uhr

    „From Russia with Love“

    Kein einziges Stück in dem umfangreichen Repertoire der „Rastrelli´s“ wurde original für vier Celli geschrieben. All diese stimmigen Arrangements stammen von dem Quartett-Mitglied Sergio Drabkin. Seine raffinierten Kompositionen führen das Cello-Quartett auf ein bis dahin völlig unbekanntes musikalisches Terrain.

    Geleitet wird das Rastrelli Quartett von Kira Kraftzoff, der für sein extrem ausdrucksstarkes und wandlungsfähiges Spiel berühmt ist. Komplettiert wird es durch seine ehemaligen Schüler Mischa Degtjareff und Kirill Timofeev, ohne die diese große Bandbreite an Stilrichtungen und die Präsentation intensiven musikalischen Erlebens nicht möglich wäre.

    Der Name des genialen italienischen Architekten Bartholomeo Rastrelli, der im 18. Jahrhundert die neue Hauptstadt Russlands erbauen sollte, steht Pate für das Rastrelli Cello Quartett, das sich seiner Heimatstadt St. Petersburg sehr verbunden fühlt.

    Für den VEREIN haben die vier versierten Musiker James Bond in ihren Cellokasten gepackt. Lassen Sie sich überraschen!

    (bei freier Platzkapazität ist für KulturTafel-Nutzer der Eintritt frei!)

  • Hazel Brugger - Tropical Sa. 25.05.19, 20 Uhr

    Hazel Brugger tritt auf die Bühne, sie trägt eine Jeans, darüber ein schlichtes T-Shirt und on top eine Miene, als wäre gestern ihr Hund verstorben. Und das soll also komisch sein?
    Und wie es das ist! Denn die gefeierte Newcomerin der Comedy-Szene ist der Beweis, dass Emotionen absolut obsolet sein können, wenn es um Unterhaltung geht.
    Die böseste Frau der Schweiz ist dabei gar nicht so böse, wie sie dreinblickt. Im Gegenteil, die Schweizer Slam-Poetin, Stand-Up-Comedian, Kabarettistin und Moderatorin liebt ihre Arbeit. Das mag man nicht zwangsläufig sehen, spüren tut man es aber doch! Nicht zu Unrecht reihen sich hinter ihrem Namen bereits viele Comedy- und Kleinkunstpreise.

    Veranstalter: Konzertagentur Friedrich
    Veranstaltungsort: Kongresshaus Rosengarten

    (über Gästeliste 2 x freier Eintritt möglich)

  • Rumeynische Fantasien So. 26.05.19, 19.30 Uhr

    Johannes Paul Grässer, Violine
    Szilvia Czaranko, Akkordeon und Klavier
    Michael Tuttle, Kontrabass

    Moderne und lebendige Klezmermusik im kammermusikalischen Stil. In einem ganz eigenen Sound entsteht eine großartige Interpretation aus alt überlieferten jiddischen und rumänischen Tänzen und Melodien sowie Synagogalliedern in Verbindung mit klassischen Elementen. Der einzigartige und verzaubernde Klang der Violine, mal seufzend, mal lachend, verschmilzt in lieblichen, mitunter dramatischen Dialogen mit Klavier und Akkordeon – unterstützt vom Bass – zu einer Klangsymbiose, die unendliche Geschichten zu erzählen vermag…

    „wunderbare beseelte Musik, musikalische Raffinesse, Fantasie… eine Musik, die so befreiend aus den Wurzelkräften kommt!“

    Veranstalter: Gesellschaft der Musikfreunde e.V.
    Veranstaltungsort: Haus Contakt, Untere Realschulstr. 3

    (4 Freikarten vom Veranstalter erhältlich)

  • Heißmann & Rassau: Wenn der Vorhang zwei Mal fällt Mi. 26.06.19, 19.30 Uhr

    Nach über dreieinhalb gemeinsamen Jahrzehnten von Volker Heißmann und Martin Rassau ist die Zeit endlich reif für ein Programm, wie es noch keines zuvor gab: „Wenn der Vorhang zwei Mal fällt“ ist eine furiose Zwei-Mann-Show über die Bretter, die nicht nur für Heißmann & Rassau die Welt bedeuten – und zwar ganz egal, ob sich diese Bretter nun in der Olympiahalle München, dem Ohnsorgtheater Hamburg, der Stadthalle Wien oder aber im Gemeindesaal von Strullendorf befinden.

    Erleben Sie Frankens beliebteste Komödianten in einer hinreißend witzigen Liebeserklärung ans Theater und seine vielseitigen, überdrehten und oft genug auch nur völlig durchgeknallten Protagonisten.

    Die zwei begnadeten Verwandlungskünstler stürzen sich dabei in unglaubliche Anekdoten, spannende Erlebnisse sowie absurde Abenteuer vor, hinter, über und manchmal auch unter der Bühne. Dabei schlüpfen sie wieder in jede Menge verrückter Rollen vom großspurigen Kulturreferenten über den aufgeblasenen Kritiker oder die liebestolle Garderobiere bis zum zerstreuten Kartenabreißer und viele andere irrwitzige Charaktere mehr.
    Brandneue Sketche und Klassiker aus den Anfangsjahren sind ebenso mit dabei wie die Kult-Witwen „Waltraud & Mariechen“, die natürlich nicht fehlen dürfen, wenn’s einen vergnüglichen Abend lang rund ums große Theater und kleine Dramen (oder umgekehrt) geht.

    Veranstalter: Konzertagentur Friedrich
    Veranstaltungsort: Kongresshaus Rosengarten

    (über Gästeliste 2 x freier Eintritt möglich)

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Sa. 30.03.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Di. 30.04.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Do. 30.05.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum So. 30.06.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Di. 30.07.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Fr. 30.08.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Mo. 30.09.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Mi. 30.10.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Sa. 30.11.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

  • Freier Eintritt am 30. ins Coburger Puppenmuseum Mo. 30.12.19

    Das Coburger Puppenmuseum kann an jedem 30. Kalendertag kostenlos besucht werden. Ermöglicht wird diese Aktion durch die großzügige Unterstützung der Sparaksse Coburg-Lichtenfels. Getreu dem Motto „aus der Region für die Region“ werden sowohl Coburger Bürger*innen als auch Gäste aus nah und fern zu einem Rundgang eingeladen.

    Eröffnet wurde das Coburger Puppenmuseum am 14. Juli 1987 als Privatmuseum von Carin und Dr. Hans Lossnitzer. Nach der Übernahme durch die Stadt Coburg am 1. Mai 2007, einem Brand im Jahr 2012 und der anschließenden Renovierung und Neugestaltung präsentiert es sich heute als lebendiges Haus, das erwachsenen Sammlern genauso Freude bereitet wie den kleinsten Besuchern und allen, die im Herzen Kind geblieben sind.

Für länger im Angebot

  • Wieder im Angebot - Handball HSC 2000 -

    bitte jede Woche aktuell nachfragen!!

  • Wieder im Angebot - Basketball BBC Coburg

    Freikarten für die Heimspiele des BBC Coburg – Bitte Verfügbarkeit jede Woche neu anfragen.

  • Streiten mit Stil: Der Coburger Debattierclub, Di. 18 - 20 Uhr

    Im Debattierclub der Hochschule Coburg lernen Studierende, wie sie vor Publikum ihre Position vertreten. Welche Argumente sind wichtig? Wie reagiere ich auf Thesen der gegnerischen Seite? Dabei steht natürlich das Üben und Ausprobieren an erster Stelle – in Teamarbeit. Denn während der Debatte vertritt eine Gruppe die Pro-Seite und eine Gruppe die Contra-Seite. Die Fragen, die beleuchtet werden sind bunt gemischt – aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft.

    Der Debattierclub der Hochschule ist neben Studierenden auch offen für Schüler*innen der Oberstufe oder interessierte Erwachsene.

    Leitung: Thore Wojke, ehem. Präsident des Debattierclubs Johannes Guttenberg e. V. an der Johannes-Guttenberg-Universität Mainz.

    Veranstaltungsort:
    Johannes-Streib-Str. 2, Coburg: weißes Gebäude neben der Mensa, Raum 9-010

  • "Chinas Rot - Ein Land zwischen Tradition und Moderne", 27.10.18 - 31.03.19

    Eintritt frei: Freitag ab 13 Uhr, Samstag bis 13 Uhr

    Veranstaltungsort:
    Naturkundemuseum Coburg, Park 6, Coburg

  • "Zeitzeugen berichten", 10.11.18 - 12.03.19

    In dieser sehr persönlichen Ausstellung erinnern wir an das Leben und Arbeiten im historischen Neustadt, dem ehemaligen Zentrum der Spielwarenherstellung, jenseits von Produktions-, Verkaufzahlen und Statistiken. Die individuellen Biografien Einzelner, ob nun als Sohn des Bossierers, als Nafolger/in eines Familienunternehmens in zweiter oder dritter Generation, als Facharbeiter/in in einer Fabrik oder als Heimarbeiterin, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen sie die Strukturen und Verflechtungen eines komplexen Wirtschaftssystems, das geprägt wurde von enger Zusammenarbeit und gegenseitigen Abhängigkeiten.

    Das eigens entwickelte museumspädagogische Programm „Beruf oder Berufung – Vergleiche der Lebenswirklichkeit damals und heute“ greift dies ausstellungsbegleitend auf.

    Veranstaltungsort:
    Museum der dt. Spielzeugindustrie, Hindenburgplatz 1, Neustadt b. Coburg

    (Eintritt frei mit KulturTafel-Gutschein)

Immer im Angebot

  • Lesung für Kinder von 5 bis 10 Jahren - immer am letzten Mittwoch im Monat, ab 16.00 Uhr

    Die schönsten, lustigsten und spannendsten Geschichten gelesen von Jenny Küchler und Gästen

    Veranstaltungsort: Heimatmuseum Seßlach

  • freien Eintritt in Schloss Callenberg zu den üblichen Führungszeiten

    Öffnungszeiten:

    Dienstag bis Sonntag
    13.00 – 16.00 Uhr

  • Freien Eintritt in Schloss Ehrenburg zu den üblichen Führungszeiten

    Öffnungszeiten:

    täglich 09.00 – 18.00 Uhr

    (5 x monatlich erhältlich)

  • freien Eintritt in Schloss Rosenau zu den üblichen Führungszeiten

    Öffnungszeiten:

    Dienstag bis Sonntag
    10.00 – 16.00 Uhr

    (5 x monatlich erhältlich)

  • Freien Eintritt ins Spielzeugmuseum Neustadt

    Öffnungszeiten:

    Dienstag bis Sonntag
    10.00 – 17.00 Uhr

    Hindenburgplatz 1
    96465 Neustadt bei Coburg

    (10 x monatlich erhältlich)

  • freien Eintritt ins Coburger Puppenmuseum

    Öffnungszeiten:

    täglich 11.00 – 16.00 Uhr

    (5 x Familienkarte; 2 Erwachsene und max. 5 Kinder)

  • freien Eintritt ins Naturkundemuseum Coburg

    Freitag ab 13.00 Uhr und Samstag bis 13.00 Uhr

  • Heimatmuseum Grub am Forst - Besuch + kostenlose Führung nach Voranmeldung

    jeden 1. Sonntag im Monat, 14.00 – 17.00 Uhr

    Heimatmuseum Grub am Forst
    Coburger Str. 2

  • ZUMBA Fitness - fit für Alltag und Beruf, Tanz-Workout mit hohem Spaßfaktor

    Einstieg jeder Zeit möglich, ohne Vorkenntnisse!!

    montags, 14.00 – 15.00 Uhr

    Bitte anmelden: Helgrad Khin van Sein, Tele: 09561/882543, E-Mail: Helgradkhin.vansein@vhs-coburg.de

    KiJuz Wüstenahorn
    Karl-Türk-Str. 88

  • Nähen - "Textiles gestalten", Kreativ-Projekt "Nähen"

    Einstieg jeder Zeit möglich, ohne Vorkenntnisse!!

    dienstags, 14.00 – 16.30 Uhr

    Bitte anmelden: Helgrad Khin van Sein, Tele: 09561/882543, E-Mail: Helgradkhin.vansein@vhs-coburg.de

    KiJuz Wüstenahorn
    Karl-Türk-Str. 88

  • Stadtführung durch das historische Bad Rodach

    jeden Dienstag, 17.00 Uhr

    Treffpunkt: Marktbrunnen

  • Freien Eintritt ins Gerätemuseum Alte Schäferei

    Öffnungszeiten:
    01. April bis 04. November jeweils Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen: 14-17 Uhr

    Schäferei 2
    96482 Ahorn

    (10x monatlich mit Gutschein)

  • Stadtführung in Seßlach - Sonntags, 14 Uhr

    Erleben Sie die historische Altstadt von Seßlach in einer Führung.

    Start ist jeden Sonntag um 14 Uhr am Rathaus, Marktplatz 98

    (12 Karten verfügbar)

  • Livemusik im Thermenrestaurant, ab 19 Uhr

    Jeden 1. Samstag im Monat gibt es im ThermenRestaurant in Bad Rodach Livemusik.

    Um Voranmeldung unter 09564/9232-46 wird gebeten.

    Veranstaltungsort:
    ThermeNatur, Thermalbadstr. 18, 96476 Bad Rodach

Ausgabestellen für Gutscheine:

Bei Interesse bitte

am Montag zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr in den
dialog – Stadtbüro der Diakonie Coburg, Metzgergasse 13, 96450 Coburg, kommen
oder dort anrufen: 09561/ 7990506

am Dienstag zwischen 14.00 – 16.00 Uhr im
Stadtteilbüro im 1. OG des Kinder- und Jugendzentrums Wüstenahorn, Karl-Türk-Str. 88, kommen!

am Mittwoch zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr in die
Coburger Tafel, Rodacher Straße 63, 96450 Coburg, kommen!

am Donnerstag zwischen 13.30 bis 16.00 Uhr zum „Café im dialog“ in den
dialog – Stadtbüro der Diakonie Coburg, Metzgergasse 13, 96450 Coburg, kommen!

Viel Vergnügen wünscht die KulturTafel Coburg!

GROSSE BITTE:

Sollten Sie kurzfristig nicht in der Lage sein, Ihre erhaltenen Gutscheine einzulösen, verständigen Sie uns bitte! Dann besteht die Möglichkeit, dass wir die Gutscheine an weitere Interessierte vergeben können – DANKE!